centauri-astronomie.de bei Facebook Listinus Toplisten Listinus Toplisten

Der Gasplanet Jupiter


Der Gasplanet Jupiter

Der Gasplanet Planet Jupiter ist nach dem Mond und Venus das hellste Objekt am Nachhimmel. Jupiters starke Leuchtkraft ist durch seine Größe zu erklären. Er hat einen Äquatordurchmesser von 142.800 Km und ist somit der größte Planet unseres Sonnensystems. Jupiter ist 318-mal schwerer als die Erde. Er ist von der Sonne durchschnittlich 778 Millionen Kilometer entfernt und ist der fünfte Planet des Sonnensystems. Auf Jupiter herrscht eine durchschnittliche Temperatur von rund -108 °C.

Jupiter hat eine sehr schnelle Rotation, welche starke Fliehkräfte und damit eine starke Abplattung des Planeten verursacht. Die Rotationsdauer von Jupiter beträgt nur 9 Stunden und 55 Minuten. In Äquatornähe dreht sich Jupiter rund 5 Minuten schneller um seine eigene Achse als bei seinen Polen.

Jupiter ist fast ein Stern

Normalerweise entstehen Sterne in Doppel- oder Mehrfachsternsystemen aber unsere Sonne ist ein Einzelgänger. Jupiter hätte es fast zur einen zweiten Stern geschafft, doch die Sonne hat in zu kurzer Zeit zu viel Masse aufgesaugt. Dies bewirkte, dass Jupiter nicht genug Masse ansammeln konnte, um ein Stern zu werden.

Trotzdem strahlt Jupiter mehr Energie ab, als er von der Sonne bekommt. Jupiter heizt sich wie ein Protostern langsam auf und schrumpft dabei stetig. Die entstehende Wärme wird dabei nach außen abgestrahlt und ist die Energiequelle der äußerst aktiven Atmosphäre.

Zusammensetzung der Atmosphäre

Die Atmosphäre von Jupiter besteht aus rund 75% Wasserstoff, 24% Helium und nur geringfügig aus Methan und Ammoniak. Jupiter hat damit eine ähnliche Zusammensetzung wie die Sonne.

Jupiters innerer Aufbau

1000 km unterhalb der Wolken von Jupiter ist der Druck so stark, dass Wasserstoff und Helium flüssig werden. Diese flüssige Atmosphäre reicht bis in eine Tiefe von 25.000 km (ein Drittel Jupiterradius). Dort gibt der zunehmende Druck dem Wasserstoff metallische Eigenschaften.

Die metallische Wasserstoff Schicht ist 40.000 Km dick und reicht bis zum Kernbereich, wo ein Gesteinskern vermutet wird, der so groß wie die Erde sein soll. Der metallische Wasserstoff ist leitfähig und für das starke Magnetfeld von Jupiter verantwortlich.

Das Ringsystem

Jupiter hat ein kleines Ringsystem, welches im Jahre 1979 von den Voyager Raumsonden entdeckt wurde und nur eine sehr schwache Leuchtkraft hat. Bei den Ringen ist der Übergang zu den zahlreichen Jupitermonden, die man bereits im Fernglas erkennen kann.

Jupiters Monde

Jupiter besitzt 63 Monde, von denen die "galileischen Monde" am bekanntesten sind. Die vier galileischen Monde wurden von Galileo Galilei entdeckt und Tragen die Namen "Europa, Io, Ganymed und Kallisto". Der Mond Ganymed ist mit einem Durchmesser von 5262,4 km zudem der größte Mond im Sonnensystem. Der Erdmond hat im Vergleich zu Ganymed nur einen Durchmesser von 3476 km, ist aber im Verhältnis zu seinem Zentralkörper (Erde) sehr groß.

Konstellation der Monde

Jupiter Monde Anordnung
Dieses Darstellung zeigt die Konstellation der Jupitermonde vom 31. August 2009 aus der Sicht der Erde.
(Erstellt mit Stellarium)

Reales Bild Jupiter Monde Anordnung
Echte Aufnahme von Jupiter und den galileischen Monden vom 31. August 2009.

Die vier galileischen Monde

Io

Der Mond Io.

Europa

Der Mond Europa.

Ganymed

Der Mond Ganymed.

Kallisto

Der Mond Kallisto.

Größenvergleich zwischen Jupiter und Erde

Größenvergleich zwischen Jupiter und Erde